17. Tag - Kennedy Space Center - Fort Pierce

17. Juli 2019

Heute war wieder rechtzeitiges aufstehen angesagt, da wir zeitig im Kennedy Space Center sein wollten. Im Days Inn gab es leckeres Frühstück. Neele hat es heute mal wieder vorgezogen länger zu schlafen und das Frühstück ausfallen zu lassen. Pünktlich um 9.00 Uhr  losgekommen und schon 15 Minuten später das Ziel erreicht. Irgendwie haben die anscheinend einen neuen Eingangsbereich gebaut, das Navi wollte uns immer woanders hin lotsen. Heute kostete das Parken nur 10 $ und auch der Eintritt war mit 60$ noch im grünen Bereich. 👩‍🚀

Nach einer kurzen Orientierung entschlossen wir uns, als erstes die Bustour mitzumachen. Ich hatte in einigen Reiseberichten gelesen, dass diese später recht überlaufen sein sollen. Also einsteigen in den Bus und los ging es. Unsere Busfahrer war leider schwer zu verstehen. Das war ein bisschen schade. Die Tour führte vorbei an den Startrampen und dem großen Nasagebäude, wo früher die Raumfähren zusammengeschraubt wurden. Wir wurden dann an der Apollohalle abgesetzt.

 

 

Um sich die Größe dieses Gebäudes einmal vorzustellen. Der Busfahrer erzählte uns, dass die roten Streifen auf der Flagge so groß bzw. breit sind, dass dort ein großer Bus drauf fahren kann. Die Tore in diesem Gebäude sind mit die größten der Welt.

Danach ging es in die Spaceshuttlehalle. Die gab es vor 20 Jahren noch nicht. Die Raumfähre Atlantis haben sie unter die Decke gehängt. Das war schon sehr beeindruckend. Auch das ganze drumherum war toll gemacht. Sehr bewegt hat mich die Abteilung wo sie der verstorbenen Astronauten aus den Abstürzen der Challenger 1986 und der Columbus 2003 gedacht haben. Danach ging es kurz was Essen und noch in den Rocketgarden, den es aber vor 20 Jahren auch schon gab. 

Dann machten wir uns auf den Weg zu unserem häutigen Quartier nach Vero Beach. Die 60 § Eintritt heute waren finde ich gut angelegt. Auf dem Weg zurück zum Festland haben wir auf einer Brücke Delfine im Wasser gesehen, leider habe ich kein Foto gemacht. Wir sind eine ganze Zeit wieder auf der A1A gefahren, weil wir diese Strecke einfach schöner finden. Unterwegs haben wir noch einen kurzen Halt am Strand gemacht.

Dann ging es weiter nach  Fort Pierce ins Motel 6. Ganz ehrlich: "Nie wieder Motel 6". Das war vielleicht eine Absteige. Der Fußboden wurde glaube ich im letzten Jahr das letzte Mal gewischt, 1 Badehandtuch für 4 Personen fand ich schon ne Frechheit und zur Krönung lief das Klo nicht ordentlich ab. 😤. Am nächsten Morgen habe ich dann noch festgestellt, dass es keinen Fön gab. Toll!

Nane hatte heute dann endlich mal Glück und Abendesse gab es bei Taco Bell. War auch nicht der Reißer. War wohl nicht unser Tag zum Abschluss. Zum Glück war es nur für eine Nacht.