3. Tag Starnberger See

Heute haben wir uns vorgenommen mit dem Fahrrad um den Starnberger See zu radeln. Vor uns liegen knapp 50 km auf dem Drahtesel. Nach einem leckeren Frühstück machte wir uns auf den Weg nach Seehaupt, wo wir uns gestern schon beim Fahrradverleih "Zweirad Starnberger See" nach den Konditionen und Rädern erkundigt hatten.

 

Nachdem wir drei mit Fahrrädern und Helmen ausgerüstet waren ging unsere Tour los. Ingo hatte sich ein Mountainbike ausgesucht, Nane ein Tourenrad und ich natürlich ein E-Bike (welches mich ab und zu im Stich ließ, Leihrad halt). Wir starteten im Uhrzeigersinn um den See. Unser ersten Halt machten wir kurz vor Tutzing bei der Kapelle St. Maria.

 

 

 

Eine kleine Verschnaufpause in Tutzing am Hafen.

Dann ging es weiter über Possenhofen zum Steg 1, wo wir eine kleine Getränkepause einlegten. Bis hierher war es eigentlich ganz easy, ab und zu war der Untergrund des Weges nicht so schön aber ging.

 

Von hier ging es weiter - der Radweg führt über die Straße über den Parkplatz durch den Wald - nach Starnberg. Hier haben wir unsere Fahrräder ordnungsgemäß am unteren Seeweg (sozusagen die Promenade) geschoben. Trotz Schilder hielten sich viele Radfahrer nicht daran. Schade. In Starnberg ging es dann zur Metzgerei Boneberger in der Maximilianstraße. Dort holten wir uns ein Semmel mit Leberkäs, welches im Bürgerpark verspeist wurde.

Gut gestärkt ging es weiter. Auf dieser Seite vom See fuhren wir auf einer kleinen, asphaltierten Straße am See entlang. In Berg ging es sehr steil bergauf. Zum Glück ließ mein E-Bike mich hier nicht im Stich. In Berg bogen wir rechts in den Wald ab und machten einen Abstecher zur Votivkapelle. Diese wurde 10 Jahre nach dem Tod von König Ludwig II. errichtet wurde. Im See erinnert ein schlichtes Holzkreuz an den Tod König Ludwig II. 

 

 

Den letzten Halt machten wir an der Surf- und Catamaranschule in St. Heinrich. Hier gab es für Ingo nochmal ein Weißbier und für uns eine Spezi. Nun ging es gemütlich auf die letzte Etappe nach Seehaupt die Fahrräder abgeben.

 

Zum Abendessen ging es heute nach Geretsried in den Isarwinkel in der Richard-Wagner-Straße. Hier gab es auf der Terrasse ein lecker Abendessen.