18. Tag - Fort Pierce nach Miami Beach

18. Juli 2019

 

 

 Frühstück gab es heute in 825 N Indian River Dr., Fort Pierce. Der Laden hieß Captain´s Galley. Ein  

 Familienbetrieb mit super lecker Frühstück und nettem Personal. Der Laden ist zu empfehlen. 

Dann ging es gut gestärkt Richtung Miami. Unser heutiges Ziel hieß Miami Beach, wo wir für eine Nacht  im Princess Ann Hotel in der Collins Avenue gebucht hatten. Vorher ging es aber in Miami noch zum Hard Rock Stadion, dem Zuhause der Miami Dolphins. Leider kam man hier nicht auf das Gelände um ein Foto zu machen. Wir haben beim Pförtner ganz nett gefragt, ob man dichter ran fahren darf um ein Foto zu machen. Leider wurden wir ziemlich schroff abgewiesen. Schade. Also dann eben über den Zaun fotografiert.

 

 

 

Weiter ging es am Freedom Tower von Miami vorbei Richtung Miami Beach. Der 1925 errichtete Turm ist 78 m hoch und war zur damaligen Zeit das höchste Gebäude Miami´s.

Der Turm soll an die kubanische Immigration in die USA erinnern und wurde 1979 auf die Liste der historischen Plätze der USA gesetzt. Heute beherbergt das Gebäude ein Museum, einen Saal, eine Bücherei und viele Büroräume.

 In der Collin Avenue das Princess Ann Hotel gefunden und das Auto erstmal direkt vor dem Hotel abgestellt. Da durfte man allerdings nur kurz parken. Nach kurzer Rücksprache haben wir uns für das Valet Parking für 30$ entschieden. Dann erstmal das Zimmer bezogen. Das Treppenhaus machte einen renovierungsbedürftigen Eindruck, so dass uns schon böses schwante. Aber wir wurden eines besseren belehrt. Das Zimmer war o.k., die Betten waren super und sauber war es auch. Anschließend haben wir etwas gesucht, wo man einigermaßen gut und erschwinglich essen kann. Unsere Wahl fiel auf "la Sandwicherie" in der 14th Straße. Dort gab es richtig leckere belegte Baguettes, die wir mitgenommen und an der Strandpromenade verspeist haben. Anschließend ging es noch ne Runde an den Strand. 

Am Strand von Miami Beach sehen die Rettungsschwimmerhäuschen alle ein wenig anders aus. Nicht null acht fünfzehn. Anschließend ging es über den berühmten Ocean Drive zurück zum Hotel. Unser war es nicht. Aber muss man mal gesehen haben. Für die jungen Mädels und Jungs war das gesehen werden ganz wichtig. Völlig aufgestylt, da passten wir in T-shirt und kurzen Hosen gar nicht hin 😂. Aber wir waren mal da.

 

 

 

 

 Hier ein Bild von der ehemaligen Versace Villa. Auf den Stufen wurde der  

 Modedesigner Gianni Versace 1997 ermordet. Heute ist es ein Hotel.

Unser Fazit für Miami Beach: Schön das wir mal hier waren, aber nochmal müssen wir hier nicht wieder hin.